Die Bodendeckermatten von Covergreen werden immer öfter auf Gründächern verwendet

Gründächer werden immer bekannter, dabei werden Sedum Bodendeckermatten am häufigsten auf Gründächern verwendet. Wir haben allerdings auch eine größere Nachfrage nach unseren anderen Bodendeckermatten, die bequem und unkompliziert auf einem Dachgarten verwendet werden können. Immer mehr Kunden wünschen sich eine abwechslungsreichere Vegetation Ihres Gründaches. Diese Abwechslung stimuliert auch die Biodiversität der Städte und urbaner Regionen.

Welche Gründach Art?

Ein Dachgarten oder Gründach wird in zwei Ausführungen differenziert, und zwar ein extensives Gründach und ein intensives Gründach.

Extensiver Dachgarten

Ein extensiver Dachgarten ist die einfachere Variante und benötigt relative wenig Mutterboden. Diese Gründächer sind in Bezug auf den Aufbau die weniger schwere Variante für Ihre Dachkonstruktion.  Allerdings gibt es bei diesen Dachgärten beschränktere Bepflanzungsmöglichkeiten. Die Vegetationsmatten von Covergreen bilden hier eine ideale Lösung. Denn diese Matten benötigen eine Substratdicke von höchstens 15 cm, welche – vollständig gesättigt mit Regenwasser und einer dicken Schneeschicht – maximal 250 kg pro Quadratmeter betragen wird. Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Dach geeignet ist für eine Umgestaltung zum Gründach, bitte schalten Sie Ihr Bauunternehmen oder Bausachverständigen ein. Eine eventuell bereits vorhandene Kiesschicht auf einem Dach ist ein guter Indikator dafür, dass die Konstruktion für eine größere Dachlast berechnet wurde.

whatsapp-image-2016-10-04-at-15-15-00-1 whatsapp-image-2016-10-04-at-15-50-50

 Intensiver Dachgarten

Auf intensiven Gründächern sind die bontanischen Gestaltungsmöglichkeiten schier unendlich. Man kann hierauf sogar Bäume pflanzen, Rasen legen und beispielsweise Laufwege gestalten. Somit wird aus einem Dach plötzlich ein kleiner Park. Sicherlich werden Sie nachvollziehen können, dass aufgrund der starken Wurzelbildung eine dickere Substratschicht für eine größere Speicherkapazität erforderlich ist.

Vinca minor plantmat

Die gebrauchsfertigen Bodendeckermatten von Covergreen können auf beiden Dachgarten Arten angewendet werden. Optimal ist eine Substratschicht von 15 cm unter den Bodendeckermatten, aber dünnere Substratschichten sind unter Umständen auch möglich. Bei einer dünneren Substratschicht sollte man allerdings berücksichtigen, dass der Dachgarten in Dürrezeiten zusätzliche Pflege benötigt. Außerdem hat eine dickere Substratschicht eine bessere Speicherung von Düngemitteln und weniger Auswaschung zur Folge.

Opbouw Groendak

Die Bedeutsamkeit eines Dachgartens

Ein Dachgarten kann in Städten und urbanen Regionen zu einer Biodiversität beitragen. Blühende Pflanzen sind eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten. Die Insekten beziehen Nektar aus den Blüte, die Pollen werden über Insekten auf andere Artgenossen übertragen, damit neuen Pflanzen nach der Befruchtung entstehen können. Insekten bilden eine wichtige Nahrungsgrundlage für Vögel, wodurch deren Lebensraum auch erheblich vergrößert wird.

In den letzten Jahren haben wir intensivere Regenschauer verzeichnet und dieses Regenwasser kann – aufgrund der Befestigung vieler Straßen in Städten und urbanen Regionen – schlecht in den Boden dringen. Deshalb müssen gewaltige Wassermengen mithilfe der Kanalisation abgeleitet werden. Für Städte und Gemeinden ist die Speicherkapazität großer Regenwassermengen während eines extremen Niederschlages äußerst wichtig für die Entlastung der Kanalisation. Grüne Dächer sind hilfreich bei der vorübergehenden Regenwasserspeicherung im Falle eines Platzregens. Ein Gründach fungiert wie eine Art „Schwamm“, weshalb das überschüssige Wasser erst zu einem späteren Zeitpunkt dosiert freigegeben wird.

Eine Bepflanzung hat weniger hohe, sommerliche Temperaturspitzen in Städten und urbanen Regionen zur Folge. Eine Bepflanzung speichert keine Wärme, wie es bei Beton, Asphalt und Metallsorten wohl der Fall ist. Darüber hinaus sind Gründächer ein hilfreicher Bestandteil bei der Isolierung eines Gebäudes. Diese Dämmwirkung bezieht sich nicht nur auf die Temperatur, sondern auch auf eine Geräuschdämmung bei Innen- und Außengeräuschen.

Feinstaubfilter

Seit langem ist bekannt, dass Sedumdächer außerdem als Feinstaubfilter fungieren. Die Covergreen Sedum Bodendeckermatte ist zwar ein guter Feinstaubfilter, allerdings sind Hedera und Waldsteinia noch bessere Varianten, was kaum einem bekannt ist. Wenn die Filterung des Feinstaubes Ihr Hauptargument für ein Gründach ist, wären die Covergreen Hedera oder Covergreen Waldsteinia die bessere Wahl. Diese Pflanzen sind ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität in Städten und urbanen Regionen. Im Gegensatz zu Menschen, Tieren und zum Beispiel Motoren die Sauerstoff benötigen, wandeln Pflanzen CO2 mithilfe der Photosynthese in den Blattgrünkörnern wieder um in Sauerstoff, was zu einer wichtigen CO2 -Reduzierung führt.